osteopathie-bayern.de
Einführung

Nachdem der Arzt Dr. A.T. Still 1874 seine neue therapeutische Medizin, die er “Osteopathie” nannte, vorgestellt und im Jahr 1892 die erste Schule für Osteopathie gegründet hatte, breiteten sich bereits Anfang des 20. Jahrhunderts Ausbildungsstätten auch in Europa aus. Zunächst in England, später auch in Frankreich und den Benelux-Ländern, hielt die Osteopathie Anfang der 90er Jahre auch in Deutschland Einzug.

Trotz immer größerer Verbreitung von Ausbildungseinrichtungen und osteopathisch wirkenden Therapeuten ist die Osteopathie und ihr immenses Potenzial in Deutschland immer noch vielen Patienten unbekannt.

Erst durch die vermehrten Medienauftritte der letzten Zeit oder durch Ratschläge im Verwandten- und Bekanntenkreis von schulmedzinisch “austherapierten” Patienten rückt die Osteopathie immer mehr in den öffentlichen Fokus der medizinischen Alternativ-Therapien.  

Für die Patienten , die unter chronischen oder akuten Symptomen leiden oder ein  Trauma hinter sich haben (z.B.Autounfall), bei welchen die Schulmedizin nicht mehr weiterhelfen kann, stellt die Osteopathie eine alternative Therapie dar, die hier helfen kann.

Um über Möglichkeiten, Hintergründe und politische Situation zu informieren, wurde diese Seite geschaffen. Falls noch Fragen offen bleiben sollten, schicken Sie mir eine e-mail, ich werde versuchen, sie best- und schnellstmöglich zu beantworten.

- Helge Hessberger -

[Home] [Krankenkassen] [Einführung] [Was ist Osteopathie] [Geschichte] [Anwendung] [Kinder / Babys] [Grenzen] [Politik] [Kosten] [Osteopathensuche] [Downloads] [über mich] [Kontakt/Links] [Datenschutz] [Impressum]
osteokompasslogo