osteopathie-bayern.de
Osteopathensuche

Die Wahl des richtigen Osteopathen ist scheinbar einfach: Schlägt man das örtliche Telefonbuch auf, findet man gleich eine ganze Liste von Praxen, die auch Osteopathie anbieten. Bei der Auswahl sollte man aber kritisch sein, denn: die Osteopathie ist in Deutschland gesetzlich nicht anerkannt (Ausnahme Hessen). Das bedeutet, dass jeder Osteopathie anbieten kann, auch wenn er nur einen Wochenendkurs Cranio-Sacral-Therapie absolviert hat. Dass hier natürlich ein Qualitätsunterschied zum fünfjährig ausgebildeten Osteopathen besteht, ist klar, wird aber auf den ersten Blick in eine Annonce nicht deutlich. Wie kann man erkennen, ob jemand die volle fünfjährige Osteopathie-Ausbildung inklusive Abschlussprüfung, Verbandsprüfung und Abschlussarbeit durchlaufen und abgeschlossen hat?

1. Fragen Sie vor der Terminvereinbarung konkret nach Ausbildungsdauer, Abschluss und evtl. dem Ausbildungsinstitut

2. Fragen Sie nach der Behandlungsdauer - geplante Zeit für eine osteopathische Behandlung sollten 50 Minuten sein. Das Behandlungsende wird von Ihrem Körper und nicht vom Therapeuten bestimmt, d.h. es ist möglich, dass eine Behandlung schon nach 30 Minuten beendet wird, die Regel ist aber eher 50 bis 60 Minuten.

[Home] [Krankenkassen] [Einführung] [Was ist Osteopathie] [Geschichte] [Anwendung] [Kinder / Babys] [Grenzen] [Politik] [Kosten] [Osteopathensuche] [Downloads] [über mich] [Kontakt/Links] [Datenschutz] [Impressum]
osteokompasslogo